4/21/2017

Casual Outfit: Lace Top & Sneakers



ENG: First of all, I am not a sneakers girl. Same applies for jeans and most t-shirts, unfortunately. Sigh. Typing this first line of today's post, I find myself questioning, if 'simple' & me just don't harmonize. Ever. 
But let's stick with the fashion aspect, before I drift off into a too philosophical matter. Girls who can pull off plain white tees, denim pants and sneakers so effortlessly, either in an androgynous & edgy way or feminine, have always had my secret admiration. Named clothing pieces haven't made me feel very comfortable so far, for I don't think they fit my body type properly. Besides a few high waist trousers and oversized basic shirts in my wardrobe I do like, the pairs of shoes you can consider sneakers, are rarely worn. My range of Converse chucks is hidden in the closet (apart from my favorite distressed black ones!) and though comfy kicks might be heavenly to walk in, I haven't considered Nike Frees or - you name it - for myself so far.. 
...until I very recently found these gems for my girlfriend, while we were out on a little shopping spree. Again, I loved the floral monochrome look and yet did not try them on myself. Long story short: she bought the pair & back home I put them on for quick errands. This, ladies & gentlemen, is the beginning of an unusual love story. I've literally lived in these shoes for the past few weeks and am now their new proud owner. Thanks, babe. Ha! 
I found similar Esprit ones online, in case you are looking for a nice pair.

Now, that you've learned that a simple coincidence can help view yourself in a new light and build a newfound trust in pieces you haven't seen yourself in forever, I'd advise you to opt for new directions and free yourself from your own limitations. Otherwise, I wouldn't possess about twenty crop tops either, if it weren't for a chance I allowed myself to take. Funny though, how a post about sneakers ends with the thought of body positivity in the conclusion. ;)



GER: Dass Ihr heute auf meinem Blog etwas über Sneakers lest, ist sehr untypisch. Dazu muss man wissen, dass ich absolut kein Sportschuh-Mädchen bin! Leider. Natürlich mag ich meinen Stil, der sich mit den Jahren klar herauskristallisiert hat, allerdings habe ich im Stillen immer jene Frauen bewundert, die in Jeans, T-Shirts und - eben Sneakers - toll aussehen. Unangestrengt, trotzdem stylisch. Leger, doch subtil sexy. Mein Körper scheint hingegen nicht unbedingt für diese Kombination gemacht zu sein, daher trage ich abgesehen von einigen High Waist Jeans und Oversized Basic T's, in denen ich mich einigermaßen wohl fühle, kaum andere geschlossene Schuhe als Booties. Auch wenn Nike Frees und dergleichen cool aussehen und erst recht einen unglaublich bequemen Eindruck machen, habe ich sie für mich bisher nicht in Erwägung gezogen. 
Das änderte sich allerdings kürzlich, als ich beim Shoppen mit meiner Freundin diese Esprit Sneakers entdeckte. Sie gefielen mir auf Anhieb - monochromes Blumenmuster, hach! - trotzdem schlug ich ihr vor, sie für sich selbst zu kaufen.. nachdem ich dann zuhause kurz reingeschlüpft bin, um Besorgungen zu machen, hab ich mich sofort in die bequeme Passform verliebt. Seither trage ich die Schuhe so häufig, dass sie mittlerweile in meinen Besitz übergegangen sind. Ha! 
Im Esprit Onlineshop habe ich ein ähnliches Paar gefunden - allerdings schlicht unifarben - falls Ihr auch auf der Suche sein solltet. 

Ich rate Euch ausdrücklich dazu, von Zeit zu Zeit über den (modischen) Tellerrand zu linsen und Eure selbstinduzierten Grenzen zu überschreiten! Probiert Dinge, die Ihr vermeintlich 'nicht tragen könnt' - nur so bin ich übrigens zu meinen geliebten Crop Tops gekommen und nun, endlich, auch zu komfortablen Schuhen.

Love, Julie.


Lace Top: Bik Bok, Jacket: Forever21, Trousers: Mango, 
Sneakers: Esprit, Bag: Secondhand (Topshop), Ring: H&M

1/27/2017

Outfit: Tulle Skirt & Oversized Biker Jacket


ENG: Just in time for the weekend, I wanna show you the outfit I wore on a recent Sunday brunch date. After shopping the two main pieces of this look the day before - and not intending to wear them combined any time soon - I could not resist, after all. The sale picks immediately lifted my mood and coping with the chilly weather was no problem at all. (Yes, I wore an additional coat, that's why!) 
The glittery oversized jacket originally reminded me of the crazy-cool stage outfits of Austrian band Bilderbuch, but instead of waiting until this year's festival season opening, I gave it a girly try with the ballerina skirt - call it a warm up.


GER: Rechtzeitig zum Einläuten des Wochenendes, zeige ich Euch heute ein Outfit, das ich vor Kurzem zu einem Sonntagsbrunch-Date getragen habe. Nach dem Ergattern der zwei Keypieces des Looks im Sale am Tag davor, konnte ich schließlich doch nicht warten, bis die Temperaturen wieder steigen und schlüpfte - entgegen meiner ursprünglichen Pläne - kurzerhand in meine neue oversized Glitzer-Jacke, die mich sofort an die Band Bilderbuch erinnerte, und zog auch den Ballerina Tüll-Rock dazu an. Ein Stilmix als Warm Up für die bevorstehende Festivalsaison, sozusagen. Apropos warm.. gefroren habe ich dank eines zusätzlichen Mantels keine Sekunde ;)

Love, Julie.


 Whole look by H&M

1/22/2017

Culinary Vienna: Gerstner Café Restaurant & Salons Privés at Palais Todesco


ENG: Shortly before Christmas, I was invited to experience the newly opened Gerstner Café & Restaurant at Palais Todesco, located next to their Gerstner K.u.K. Hofzuckerbäcker & Schlumberger Café and Lounge in Vienna's picturesque first district. You already know about my love for patisserie and the quality, which Gerstner always provides, so perhaps, you won't be surprised about my positive review for the new location, the food and great wines and the friendly stuff. I took the tasting quite seriously and had multiple treats & drinks, which is why you rather believe me ;)
What I find seriously appealing, is the range of vegan alternatives for both, main dishes and cake. Also, the price range is beyond reasonable and the imperial architecture is a stunner. Overlooking the State Opera and winterly city lights outside, isn't too bad, either. Oh, and don't be afraid to spontaneously stop by for a coffee or glass of wine - even though the location might look fancy AF, there's no special dress code required and the atmosphere is utterly relaxed.


GER: In der Weihnachtszeit wurde ich eingeladen, mir Gerstners neueste Niederlassung in den umgestalteten Prunkräumen des Palais Todesco anzusehen. Als Fan von Patisserie und der gewohnten Qualität des Hauses, ließ ich mich nicht lange bitten und überzeugte mich auch diesmal vor Ort von den Neuerungen - angefangen bei den beeindruckenden Räumlichkeiten, bis hin zu der erweiterten Speisekarte, die nun auch Hauptgerichte und vegane Alternativen enthält. 
Nach eingehender Verkostung und einigen Stunden abendlichen Verweilens, hat mich auch die neueste Location in ihren Bann gezogen. Architektonisch wie qualitativ; Service, Geschmack und Lage überzeugen einfach! Ich kann jedenfalls einen Besuch nur empfehlen, denn auch, wenn das kaiserliche Ambiente im Nobelbezirk auf den ersten Blick zu elegant und teuer erscheint, können die Preise locker mit Starbucks verglichen werden (wenn nicht sogar mit Luft nach oben!) und die Atmosphäre ist angenehm, wozu bestimmt auch das nette Personal beiträgt.

Love, Julie.